Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Heute um 5:14 pm von Ev

» lange blattlose Triebe
Sa Okt 13, 2018 4:15 pm von Ev

» Hoyagardine
Do Okt 04, 2018 10:34 am von Ev

» Susi's Hoyas
So Sep 16, 2018 3:10 pm von Susi

» Meine Hoyaliste
Fr Aug 31, 2018 8:47 pm von mandy1077

» Ist das eine Hoya
Fr Aug 31, 2018 8:37 pm von mandy1077

» Hoyas für Hängeampeln
So Aug 26, 2018 9:17 am von Andrea

» Susi's Hoyas
So Aug 19, 2018 4:37 pm von Susi

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Teilen

Hoya-Neuling
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 05.06.17

Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoya-Neuling am Mo Jun 05, 2017 5:18 pm

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum und hoffe hier einige Tipps und Tricks bei der Pflege meiner neuen Hoya zu finden und vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit seltenere Hoya Arten zu tauschen oder zu erwerben.

Hoya habe ich vor kurzem erst im Internet entdeckt und mich direkt in diese Pflanzen verliebt. Da ich einige Terrarien habe, fände ich die Idee natürlich auch toll, einige der Pflanzen später für meine Terrarien züchten zu können. Erfahrungen habe ich mit Hoya aber keine, ich züchte aber seit einigen Jahren Orchideen erfolgreich aus Samen. Gestern habe ich aber nun meine beiden ersten bewurzelten Hoya Stecklinge bei Ebay ersteigert und bin nun mega gespannt!  bounce


Da es meine ersten Hoya Pflanzen sind und ich nichts falsch machen möchte, würde ich mich aber sehr freuen einige Tipps bekommen zu können! Das habe ich zunächst mit meinen Hoya vor:

- Als Substrat würde ich gerne Orchideenerde wählen. Ich habe Anzucht-Orchideenerde die Kohle und Spaghnummoos enthält. Kleine Blumentöpfe sollen sich besser bewähren als zu große, so habe ich gelesen. Beide Arten würden ich gerne als Hängepflanze wachsen lassen.

- Beide Hoyas sollen ihren Platz auf einem kleinen ''Pflanzenregal'' an einem süd-östlichen Fenster finden...hier wachsen einige Orchideen bisher sehr gut, so dass ich den Platz für besonders geeignet hielt.

- Da Hoya zu feuchtes Substrat wohl sehr übel nehmen, werde ich die Pflanzen tauchen. Ich stelle sie dann für wenige Minuten ins Wasser und lasse sie gut abtropfen, so wie es auch bei Orchideen üblich ist. Sprühen tue ich täglich. Zum Düngen habe ich einige Arten Orchideendünger daheim, welches ich aber bei den Ablegern erstmal nur sehr sparsam verwenden möchte.

Zu der Hoya curtisii liegt mir aber eine Frage besonders am Herzen: die Stecklinge kommen in einem Torfquellballen. Ich habe nun gelesen das curtisii ein Epiphyt ist, dass heißt die Wurzeln brauchen lichtdurchlässiges Substrat. Bin ich dann richtig in der Annahme, dass ich die Pflanze dann auch direkt aus dem Substrat rausholen und in Orchideensubstrat eintopfen sollte, da Torfquellballen da nicht das richtige sind???

Ich würde mich über einige hilfreiche Tipps und Anregungen sehr freuen!
Liebe Grüße,
Anna

Usambara-simone
Hoya-Neuling
Hoya-Neuling

Alter : 52
Ort : Plattenburg
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 26.02.17

Hallo und Willkommen

Beitrag von Usambara-simone am Mo Jun 05, 2017 9:24 pm

Hallo Anna,

hatte alle Hoyas erst in einem Compo-Erde-Perlite-Tongranulat Gemisch...sie wuchsen nicht schlecht...die eine oder andere
stagnierte ein wenig menno
seit einigen Wochen stehen fast alle 70 Hoyas in Seramis...und da geht seit dem die Post ab boing
die wachsen richtig super, kaum Ausfälle und Stecklinge wurzeln dort auch besser...
da das Seramis ja das Wasser speichert ...kann man das Zuviel aus dem Untersetzer ja abgießen...also ist ein Ertränken ...eigentlich nicht möglich...und sprühen...ist bei mir jeden Tag Pflicht , die Flasche steht schon neben dem Bett Laughing
Carnosas finde ich auch relativ tolerant gegenüber Pflegefehler...die sind nicht sehr nachtragend...
von der curtisii habe ich mal gelesen das sie sich super für Terrarien eignet...
ich persönlich nehme den Guano Dünger...habe damit die besten Erfolge, mit dem Blühpflanzendünger vom Compo
war ich nicht zufrieden...da ist nicht viel passiert.
Na dann viel Glück damit...man muss sich immer ein wenig ausprobieren, aber wenn du Orchideen
zum wachsen und blühen bringst hast du ja zwei grüne Daumen...alles wird gut cheers
Aber eines ist gewiss...bei den Zwei Arten wird es nicht bleiben affraid  Hoyas bringen immer gleich etwas Suchtpotential mit ...
Na dann schönen abend noch
LG Simone
avatar
castevet
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 57
Ort : Hannover
Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 18.04.11

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von castevet am Mo Jun 05, 2017 11:03 pm

Hallo Anna,

ich habe mit H. curtisii keine Erfahrung, kann aber generell bestätigen, das Torfquelltöpfe zumindest Probleme bereiten können, weil sie schlecht abtrocknen und recht dicht sind.
Aber wenn du Orchideen hast, dann weißt du ja, dass jedes Substrat richtig und falsch zugleich ist, je nachdem wie die Pflegegewohnheiten sind. Deshalb möchte ich die Torfquelltöpfe hier nicht generell schlecht machen.

Ich würde die Pflanze frühzeitig - also gleich - in ein Substrat setzen, welches du auch weiterhin verwenden möchtest.
Ich habe meine kleine Sammlung recht radikal in diesem Frühjahr ebenfalls auf reines Seramis - mit etwas Kalk - umgestellt und es gab keine Ausfälle. Dafür habe ich sogar bei großen Pflanzen den Wurzelballen von Erde befreit, ausgewaschen und die Pflanze dann in Seramis gesetzt.
Bei empfindlicheren dann zur Sicherheit eine Woche etwas mehr Luftfeuchtigkeit durch eine Plastiktüte.
Da ich das im Februar / März gemacht habe, gab es mit zu viel Sonne noch keine Probleme, da würde ich auch erstmal etwas aufpassen, solltest du sie umstellen.

LG
Holger
avatar
mandra
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 51
Ort : München
Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 25.06.13

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von mandra am Di Jun 06, 2017 1:00 pm

Hallo Anna,

ich habe meine Hoyas aus einem 1:1 Gemisch in Orchideenerde und Seramis stehen gehabt. Hat sich bei mir bewährt.
Momentan bin ich gerade dabei alle auf Hydrokultur umzustellen, da es mir mit dem Gießen/Tauchen bei meinen vielen Pflanzen einfach zuviel wird.
Von Torfquelltöpfen halte ich nichts. Die schimmeln zu leicht. Ich würde versuchen, das Zeugs abzumachen/abzuwaschen.
Beim Düngen hab ich auch kein sonderliches Aufhebens gemacht. Gedüngt wurde mal mit Orchideendünge, aber auch mit "Allzweckdünger" und handelsüblichem Blühdünger. Was halt gerade da war/ist. (Für Hydrokultur braucht es allerdings einen anderen Dünger)
Habe auch einige, so wie Simone, in Seramis stehen. Die wachsen auch super. Problem ist nur, wenn die Pflanzen zu groß und schwer werden, kann es passieren, dass sie sich aus dem Substrat ziehen. (Gerade wenn sie hängend wachsen)
Also meine curtisii hat kein Licht an die Wurzeln bekommen und ist super gewachsen. Das waren mal zwei kleine Stecklinge von ca. 10cm Länge


Du kannst Hoyas ohne Probleme als Hängepflanzen kultivieren. Bei mir wachsen sie fast alle hängend.
Viel Freude mit den Neuzugängen und Vorsicht: SUCHTGEFAHR!!! Wink

Hoya-Neuling
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 05.06.17

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoya-Neuling am Do Jun 08, 2017 10:23 am

Hallo zusammen,

ich danke euch allen für das tolle Feedback! Meine Hoya curtisii ist heute endlich bei mir eingetroffen!

Das die Hoyas Suchtpotential mitbringen glaube ich gerne, ich habe beim Stöbern im Forum auch schon einige sehr schicke Arten gefunden, die mir gefallen. Offenbar ist es dann aber auch eine Herausforderung sich Ableger zu besorgen, denn viele der Pflanzen habe ich jetzt auf Anhieb im Internet gar nicht zum kaufen gefunden.

Da ihr euch alle recht einig darin zu sein scheint, dass Seramis die Beste Alternative ist, werde ich das auch ausprobieren.   Ich hole die Stecklinge gleich aus dem Torfquellballen und schaue mal, ob man sie trennen kann. Wenn das der Fall ist, setze ich zwei zusammen in Seramis und einer versucht sein Glück in einem Seramis + Jungorchideensubstrat Gemisch.

@Simone
Deine curtisii sieht wunderschön aus! I love you


Hoya-Neuling
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 05.06.17

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoya-Neuling am Do Jun 08, 2017 1:33 pm

Auch die Hoya carnose ist nun angekommen. Ich meine sogar Knospen am unteren Ende erkennen zu können!
Ich denke ich werde ihn noch einige Tage im Wasser lassen, da er noch recht wenige Wurzeln hat, oder was denkt ihr?


avatar
Hoyakind
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Nordhessen gleich neben Sunnie :-)
Anzahl der Beiträge : 1019
Anmeldedatum : 18.06.12

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoyakind am Do Jun 08, 2017 6:31 pm

Das ist keine carnosa sondern eine compacta! Mit Terrarien wäre ich vorsichtig wenn dort Tiere drin leben!

Hoyas sind Wolfsmilchgewächse und somit giftig.
Gerade Terrarienbewohner sind viel empfindlicher als ein Hund oder eine Katze.
Nicht alle Hoyas wachsen dort wo Orchideen sich wohl fühlen.... Denn Hoyas haben unterschiedliche Bedürfnisse..... Die curtisii kann gut in der Sonne stehen während die compacta nicht ganz so viel Sonne vertragen kann.

Ich benutze reines seramis und kann mich über das Wachstum nicht beschweren.
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Möhrli am Do Jun 08, 2017 7:03 pm

Herzlich Willkommen im Forum Smile

Um die curtisii schleiche ich auch schon länger herum, sehr hübsche Hoya Very Happy

Die Hoya carnosa "compacta" würde ich direkt einpflanzen, damit sich die Wurzeln direkt an das Substrat gewöhnen können. Die carnosa-Varianten sind sukkulent genug, um auch mit wenig Wurzelwerk auskommen zu können. Ich packe Carnosa-Stecklinge in der Regel sogar direkt in Blumenerde ohne Schutzhaube.
Meine stehen komplett allesamt in Blumenerde. Es gibt für Hoyas nicht DAS EINE Substrat, es kommt immer auch auf Standort und Gießverhalten des Pflegers an.

Hoyas gelten als schleimhautreizend, so richtig giftig sind sie nicht. Als Deko also durchaus geeignet, wenn auch nicht als Futterpflanze für jedes Tier. Stabschrecken kann man teilweise sogar mit dem wirklich giftigen Efeu ernähren - kommt halt auf die tierischen Mitbewohner an.
avatar
castevet
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 57
Ort : Hannover
Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 18.04.11

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von castevet am Do Jun 08, 2017 8:49 pm

Hallo,

Möhrli schrieb:Es gibt für Hoyas nicht DAS EINE Substrat, es kommt immer auch auf Standort und Gießverhalten des Pflegers an.

Absolut auch meine Erfahrung!

Möhrli schrieb:Hoyas gelten als schleimhautreizend, so richtig giftig sind sie nicht. Als Deko also durchaus geeignet, wenn auch nicht als Futterpflanze für jedes Tier. Stabschrecken kann man teilweise sogar mit dem wirklich giftigen Efeu ernähren - kommt halt auf die tierischen Mitbewohner an.

Meine erste Hoya war eine carnosa, eben weil sie in einschlägiger Literatur für Terrarien empfohlen wurde, eine Ewigkeit her. scratch
Ins Terrarium ist sie dann doch nicht eingezogen.

Meine Erfahrungen in Vitrinen waren auch nur mit dünnblättrigen Arten positiv, und die wurden auch für 65 cm hohe Vitrinen schnell viel zu groß.

Ich glaube, die dickblättrigen wie stehen mit Frischluft und etwas mehr oder weniger Sonne am Fenster besser. Aber es kommt natürlich auf deine Terrarien an.

Viele Grüße
Holger

Hoya-Neuling
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 05.06.17

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoya-Neuling am Do Jun 08, 2017 8:56 pm

@Hoyakind:
Compacta steht ja auch in der Überschrift, ich hab mir das später gespart...Gehört Hoya nicht zu Apocynaceae also Hundsgiftgewächsen? Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse) sind noch eine andere Familie. Zur Giftigkeit von Hoya habe ich bisher sehr widersprüchliche Meinungen gefunden, die meisten scheinen aber der Auffassung zu sein, dass die gängigen Hoya Arten nicht giftig. Aber das Terrarium was ich für meine Hoya nutzen möchte ist ein reines Pflanzenterrarium mit einigen Orchideen, da kann nichts passieren. Und lieben Dank für den Tipp mit der compacta, ich hatte nämlich einen sonnigen Fensterplatz für sie auserkoren, den sie heute direkt wieder verlassen wird.

@Möhrli:
Bei Blumenerde bin ich etwas skeptisch seit ich mir vor Kurzem, bei Zimmerpflanzenlexikon.de (ich darf als Neumitglied leider noch keine Links posten) einen Thread zum Thema Pflanzensubstrate zu Gemüte geführt habe. Die Meinungen gehen da sicherlich auseinander, ich denke ich werde es zunächst mit Seramis versuchen, da ich darüber hier im Forum schon viel positives gelesen habe.
Stabschrecken habe ich auch lange Zeit gehabt. In meinem Terrarium gab es nur schmackhafte Brombeerblätter, aber Bekannte haben auch mit Efeu gefüttert und die Tiere sind prächtig gediehen.
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Möhrli am Do Jun 08, 2017 9:09 pm

Wie gesagt, es gibt nicht das eine richtige Substrat. Im Prinzip kann man jedes verwenden, sogar Hydrokultur scheint zu funktionieren, man muss nur die Pflege entsprechend anpassen. Klappen kann fast alles Smile

Seramis hat auch bei mir gut funktioniert. Ich nutze es auch immer noch zum Bewurzeln empfindlicherer Stecklinge, die ich nicht in Wasser stellen möchte.
Allerdings müsstest du bei sehr grobem und lockerem Substrat (was eine Mischung aus Rindenstückchen und Seramis wäre) darauf achten, dass die Pflanzen auf andere Weise am Topf befestigt werden, da die Wurzeln irgendwann von den recht hohen Gewichten der sukkulenten Triebe aus dem Substrat gezogen werden würden. In sehr lockerem Substrat ist die Haltung in rankender und nicht hängender Form leichter zu bewerkstelligen. Das war bei mir letztendlich der Grund zur Umstellung: die Pflanzen wurden schlicht zu massig und ausladend, als dass Seramis alleine im Topf ein gutes Gegengewicht bieten konnte.

Hoya-Neuling
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 05.06.17

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Hoya-Neuling am Do Jun 08, 2017 10:59 pm

Das ist ein gutes Argument Möhrli! Wahrscheinlich wird es aber noch einige Jahre dauern, bis meine Hoya so weit sind. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man die meisten Hoya Arten rankend ODER hängend kultivieren. Wie ist das denn, wenn man sie ranken lässt? Bilden sie dann richtige Luftwurzeln aus, um sich festzuhalten?

Eine Frage zur Hoya carnosa compacta liegt mir noch auf dem Herzen: Es wird generell ja geraten Hoya häufig zu sprühen, damit sie genügend Luftfeuchtigkeit haben. Ich sprühe meine Pflanzen generell abends. Nun ist es bei der compacta ja so, dass sie diese ''gelockten'' Blätter hat. Sammelt sich da nicht Wasser an, wenn ich sprühe? Ich hätte jetzt Angst, dass ich das in einigen der Blätter sammelt und die Pflanze dann schimmelt. Hat jemand von euch eine compacta, wie macht ihr das bei euch? Sollte man darauf achten, dass man nur sehr feinen Sprühnebel hat, so dass sich keine größeren Tröpfchen sammeln?
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Möhrli am Fr Jun 09, 2017 8:47 pm

Die meisten Hoya kann man hängend oder rankend kultivieren. Die rankenden winden sich dabei mit den jungen Trieben um die Rankhilfen (oder umeinander) herum. Ältere Triebe können sich nicht mehr neu um etwas herumwinden. Hängend wachsen diese Hoya dann, wenn das Eigengewicht der Triebe sie nach unten zieht und sie nichts zum Festhalten haben finden können. Wenn man so will, dann WOLLEN diese Hoya ranken (natürlicherweise nach oben bzw. dem Licht entgegen) und hängendes Wachstum ist nur ihre zweite Wahl.
Manche Hoya wachsen buschartig ohne zu ranken, zum Beispiel die multiflora oder die cumingeana.
Luftwurzeln wachsen in trockener Luft nicht, in feuchtem Milieu (Feuchtterrarium oder Gewächshaus mit hoher Luftfeuchte) können sie jedoch sehr groß werden und an jedem Blattpaar sprießen. Nicht jede Hoya bildet die gleichen Luftwurzeln, carnosa bekommt zum Beispiel an den gesamten Trieben welche, während linearis nur jeweils ein Paar direkt an den Blattpaaren bekommt. Bella bildet gar keine Luftwurzeln aus (zumindest bei mir nicht in gespannter Luft beim Bewurzeln. Vielleicht würde sie bei mehr Zeit doch welche bekommen).

Zur compacta kann ich dir nichts raten, da ich diese Form nicht gehalten habe/nicht halte. Ich würde jedoch meinen, dass die in der Regel sehr niedrige Luftfeuchtigkeit in unseren Wohnräumen dabei hilft, die Pflanze ausreichend schnell abtrocknen zu lassen. Tagelang in den Regen hängen würde ich diese Pflanzen jedoch sicherheitshalber nicht (dabei mögen Hoya einen Regenschauer hin und wieder ganz gerne und auch die höhere Luftfeuchte draußen gefällt ihnen in der Regel gut).
Du könntest statt der Pflanze selbst auch nur die Umgebung einsprühen. Dadurch würdest du die Luftfeuchte in ihrer Nähe auch anheben können. Sprühen bringt jedoch nur sehr kurzzeitig eine Verbesserung der Luftfeuchte.

Nachtrag: noch zu den Luftwurzeln: diese werden zu Erdwurzeln, wenn die Pflanze auf ihrem Weg auf ein geeignetes Substrat trifft. Dadurch kann sich eine Pflanze neue Nährstoffdepots erschließen.
avatar
castevet
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 57
Ort : Hannover
Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 18.04.11

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von castevet am Fr Jun 09, 2017 11:22 pm

Hallo,

Sprühen ist bei H. carnosa - und ich denke daher auch bei der Form compacta - überflüssig. Sie kommt gut mit trockener Luft zurecht. Ab und zu richtig abduschen um Staub zu entfernen ist sinnvoll, vorzugsweise mit weichem Wasser wegen Kalkflecken.

LG
Holger

Gesponserte Inhalte

Re: Tipps für Neulinge! Hoya curtisii und carnosa compacta ziehen bald bei mir ein!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Okt 16, 2018 6:28 pm