Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Heute um 5:14 pm von Ev

» lange blattlose Triebe
Sa Okt 13, 2018 4:15 pm von Ev

» Hoyagardine
Do Okt 04, 2018 10:34 am von Ev

» Susi's Hoyas
So Sep 16, 2018 3:10 pm von Susi

» Meine Hoyaliste
Fr Aug 31, 2018 8:47 pm von mandy1077

» Ist das eine Hoya
Fr Aug 31, 2018 8:37 pm von mandy1077

» Hoyas für Hängeampeln
So Aug 26, 2018 9:17 am von Andrea

» Susi's Hoyas
So Aug 19, 2018 4:37 pm von Susi

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Teilen

ChristineCR
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 11.04.14

Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von ChristineCR am Di Okt 14, 2014 2:49 pm

Nutzt jemand von euch Clongel oder Superthrive zum Bewurzeln? Erfahrungen?

Meine Mutter wird ja nächsten Monat 30 Stecklinge zum bewurzeln erhalten und ich möchte es ihr so leicht wie möglich machen.

Meine Idee: Clongel und die Stecklinge in Perlite bewurzeln lassen, bis sie im Januar die Reise zu mir antreten. Oder hat jemand eine bessere Idee, die mit möglichst wenig Arbeit und einer hohen Erfolgsquote verbunden ist?
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von KillerBee am Di Okt 14, 2014 10:29 pm

zu superthrive gibts schon einen thread, hatte da vor kurzem meine erfahrungen geschrieben. bei passionsblumen wirkt es gigantisch, die explodieren förmlich und setzten extrem viele knospen an, auch die faulpelze. bei den hoyas sind meine erfahrungen noch frisch. drachenfruchtkakteensämlinge mit ST gegossen und am nächsten tag waren die doppelt so groß Shocked
hibiskusse reagieren auch sehr positiv.
ich würde die stecklinge kurze zeit in einer angesetzten lösung baden und dann damit angiessen, bzw einen kleinen schwapp ins wasser(wenn man in wasser bewurzelt) muss mal schauen, ob ich die infos dazu noch gespeichert hab. auf der verpackung findet man nicht so viel, aber vielleicht hilft dir auch die ST seite weiter.
clongel hab ich gar keine erfahrungen, aber ich komme eben mit dem ST gut klar. damit bewurzelten auch passis, die schon wochenlang ohne jegliche anzeichen von wurzelbildung in der kiste waren. mit ST gabs schnell kallus und nach 1 woche waren die eazy plugs durchwurzelt. und nein, ich bekomme kein geld Laughing ich hab n ur sehr gute erfahrungen gemacht. bei den hoyas bin ich mir noch nicht so sicher, mir fehlen aber erfahrungswerte ohne Wink

ChristineCR
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 11.04.14

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von ChristineCR am Mi Okt 15, 2014 3:34 pm

Das mit den Hibsiken hätte ich mal eher wissen müssen - mit denen haben ich anscheinend überhaupt kein Glück!

OK, dann besorge ich es mir mal und lasse es mir auch mit den Stecklingen zusammen mitbringen.

Danke!
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von KillerBee am Mi Okt 15, 2014 6:50 pm

ich hatte einen, der wär ohne das zeig eingegangen, der schlappte schon 1 woche rum und nach der behandlung(sprühen und gießen mit ST) war er am nächsten tag wieder fit. dann hatte ich welche, die waren sehr lange unterwegs und die haben sich damit schnell regeneriert. auch die ganzen schwächelhibis, wie meine feelin blue und yoda sehen jetzt wieder deutlich besser aus.
bei den hoyas denk ich mal, hilft es auch. ich sprüh halt auch in einer niedrigen konzentration einmal pro woche auch mal die blätter an. mögen alle und für die jahreszeit jetzt, ist das wachstum schon ganz ordentlich. ich steck immer in erde, weiß nicht, warum ich zu blöd fürs wasser bewässern bin... aber das klappt hier fast nie. vielleicht liegt es auch am wasser.
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von KillerBee am Sa Okt 18, 2014 11:04 pm

ich nochmal. nachdme mir gestern ein paar töpfe von der fensterbank gekracht sind, konnte ich feststellen, dass die allermeisten von unten aus der basis anfangen auszutreiben. das hab ich auch bei den passis beobachtet, die ich mit ST gegoßen und besprüht habe.
scheint also schon was zu bewirken, aber beim bewurzeln direkt hab ich noch nicht so die super wirkung gespürt. aber ich bewurzel in erde und man kann ja nicht dauernd ausbuddeln um zu schauen. eine stargazer steht zum bewurzeln in perliten, die hab ich eine ST lösung aufsaugen lassen.
der steckling(riesiges ding, hab ihn mal nicht zerschnippselt, hat auch ein pedunkel) treibt aus. ich hab ihn in einen durchsichtigen topf gesetzt und bin gespannt, ob das was wird.
ich werde berichten.
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Mo Apr 13, 2015 8:32 pm

Hallo!
Hat schon jemand Erfahrungen mit Clonex gemacht?
Hat schon jemand Weidenwasser als Bewurzelungshilfe verwendet?
(Weidenwasser aus jungen, in kurze Stücke geschnittenen Weidenzweigen die drei Tage in einem verschliessbaren Gefäss voll gefüllt mit den Zweigstücken und Leitungswasser ausgelaugt wurden) In dieses Wasser die zu bewurzelnden Stecklinge 8 Stunden Baden und in Wasser stellen. Eventuell dem Wasser einen Esslöffel voll von dem Weidenwasser zugeben. Ich hoffe das Rezept so Richtig in der Erinnerung zu haben wie ich es bei Hoyas schon Erfolgreich vor Jahren bei einner Hoya Kerry eingesetzt habe. Die Hoya hat sich sehr schnell bewurzelt und zur Blüte entwickelt.
Ist Wasser alleine oder Perlit mit Wasser besser für den Bewurzelungs Erfolg?
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Mo Apr 13, 2015 10:56 pm

Hallo!
Ich habe mich im Internet umgesehen und auf englischen und deutschen Seiten andere Darstellungen als in meinem obigen Beitrag gefunden.
Danach ist es zweckmässig abgekochtes Leitungswasser zu verwenden und die Weidenzweige nicht länger als 24 Stunden auszulaugen.
Ich habe auch einen Film gesehen in dem die entblätterten Weidenzweige leicht mit einem Hammer geklopft wurde und dann die Rinde die die größte Menge Wirkstoff enthält leicht abzuziehen war. Der Verbliebene entrindete Zweig wurde auf Gefässlänge Zerschnitten.
Eine Behandlung der Stecklinge damit soll ausser der schnelleren Wurzelbildung auch zu einem gedrungenerem Wuchs und zu einer leichteren Blühwilligkeit führen. Den Eindruck hatte ich bei der von mir vor Jahren behandelten Hoya Kerry auch. Jetzt sind die neuen Austriebe inzwischen wesentlich länger. Damals hatte die Pflanze sehr gedrungene Zweige mit dicht stehenden Blättern und überall erschienen Blüten. Der Duft war umwerfend und auf den Blüten sammelte sich soviel einer Honigähnlichen gutschmeckenden Sirupartigen Flüssigkeit das hatte ich in dem Ausmass noch nicht an Hoyas erlebt.

jalito
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 52
Ort : Sachsen-Anhalt
Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 30.08.13

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von jalito am Di Apr 14, 2015 6:59 am

Kann man dafür auch die Korkenzieherweide benutzen?
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 14, 2015 11:24 am

Hallo Simone!
Es sollten alle Weiden gehen. Wenn aber eine Weide besonders schnell wächst ist sie am besten geeignet. Korkenzieherweiden haben ein beträchtliches Längenwachstum. Daher denke ich von den Wuchsstoffen ist viel vorhanden. Wie es mit der Fäulnisverhindenden Salizylsäure ist weiss ich nicht. Es wird aber besser als garnichts sein. Und wenn der Hinweis beachtet wird das der Auszug bloss eine Woche im Kühlschrank gelagert werden sollte und lieber öfter Frisch angesetzt wird, gibt es sicher keine Probleme. Ich werde gleich losgehen und Weiden schneiden. Ich mache dann Vergleichsversuche mit normalem Wasser und mit Weidenwasser. Ich werde in zwei Wochen darüber berichten. Ich habe inzwischen eine ganze Menge zu bewurzelnder Stecklinge erhalten und denke der Aufwand lohnt auf jeden Fall. Es sind einige Raritäten dabei.
Mit freundlichen Grüssen!
Wolfgang
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 14, 2015 12:00 pm

Hallo!
Mir ist noch ein wichtiger Hinweis eingefallen. Wenn in der Blütezeit der Weiden Zweige geschnitten werden, solche Zweige aussuchen die keine Knospen und Blüten aufweisen. Solche Zweige enthalten kaum Wuchsstoffe damit die Nährstoffe nicht in das Längenwachstum gehen sondern für die Blüten bereit steht.

jalito
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 52
Ort : Sachsen-Anhalt
Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 30.08.13

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von jalito am Di Apr 14, 2015 3:31 pm

Vielen Dank,ich werde das auch mal probieren!
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 14, 2015 4:17 pm

Hallo Simone!
Viel Erfolg dabei!
Ich habe auch einen Ansatz gemacht und werde Morgen Früh mit Sechs Stecklingen starten.
Ausserdem werde ich meine Hoya Kerri mit dem Weiden Wasser giessen. Mal sehen ob sich der Abstand der gebildeten Sprossknoten verändert.
Bei Obstgehölzen und Sträuchern habe ich die Erfahrung gemacht, das die geschnittenen Stecklinge nicht zu gross sein dürfen. Deshalb habe ich einige Stecklinge noch einmal geteilt. Das will ich Dir aber nicht einreden. Warten wir ab ob ich Erfolg habe. Ich werde sobald Wurzeln auftreten Fotos machen und auf meine Homepage stellen.
Mit freundlichen Grüssen!
Wolfgang
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 14, 2015 4:54 pm

Hallo!
Ich habe eben noch eine interessante Methode zum bewurzeln von leicht verholzten Stecklingen gefunden. Änliches hatte ich schon aufgeführt mit dem Getreidekorn. In einem anderen Forum ist die Bewurzelung mit hilfe eines Radischensamens gezeigt der in den gespaltenen Spross geklemmt wurde. Der Steckling soll dann innerhalb von 14 Tagen zwei Wurzeln gemacht haben. Muss ich probieren!
Wolfgang
avatar
Dejavu666
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 01.06.13

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von Dejavu666 am Mi Apr 15, 2015 9:49 pm

Hallo Wolfgang
das alles hört sich gut an,muss man versuchen,soll Wasser aber nicht heiß sein oder?
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Mi Apr 15, 2015 10:01 pm

Hallo Anna!
Nein das wasser soll nicht mehr als 40 Grad haben damit das Eiweiss in den Zellen nicht gerinnt und der Austausch der Wirkstoffe nicht beeinträchtigt ist.
Ich habe Heute den Versuch mit meinen Hoyas und Weidenwasser gemacht. Ich bin auf das Ergebnis gespannt und werde hier berichten. Allerdings erhalte ich demnächst auch Clonex Gel und Superthrive und werde damit ebenfalls Versuche machen über die ich hier berichten werden. Noch sind einige Hoyas für mich unterwegs und dann muss ich eben von meinen Hoyas Stecklinge schneiden.
Mit freundlichen Grüssen!
Wolfgang
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Sa Apr 18, 2015 12:10 pm

Hallo!
Ich weiss nicht ob das ein Erfolg ist oder völlig normal, bei Hoya ruthie, Hoya Lauterbachii, Hoya lobbii und Hoya optimistic beginnen sich Wurzeln zu bilden. Ich hatte sie mit Weidenwasser behandelt.
Die Hoya kerrys nur in Perlite ohne Folienhaube sehen noch nicht so aus als ob etwas passiert.
Warscheinlich ist ihnen zu kalt. Ich hatte auch Weidenwasser in das Perlit gegossen.
Nachtrag, ich habe bei der zweiblättrigen Hoya kerry das Perlit ausgespült und gesehen das auch bei ihr Wurzelbildung eingesetzt hat.
avatar
Sunnie
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 23.05.13

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von Sunnie am Sa Apr 18, 2015 1:40 pm

Von der lobbii weiß ich aus Erfahrung, dass sie innerhalb von 3-4 Tagen in normalem Leitungswasser Wurzeln bilden kann.
Ich denke, Du wirst genauere Ergebnisse nur dann bekommen, wenn Du die verschiedenen Bewurzelungsarten auf jeweils eine Hoyasorte anwendest. Und auch dann kommt es wohl auch immer darauf an, wo und wie ein Steckling geschnitten wurde.
Aber in ein paar Tagen bekommst Du ja ein paar "Versuchskaninchen" für Deine Experimente. Viel Spaß damit! Very Happy
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Bewurzelungsversuche

Beitrag von WolfgangH am Sa Apr 18, 2015 2:15 pm

Hallo Susanne!
Auf den Versuch bin ich schon sehr gespannt! Ich werde die Stecklinge in verschiedenen Gläsern mit Bewurzelungshilfe und zum Vergleich eine ohne bewurzeln. Allerdings alle unter Folienhaube wegen der nötigen Luftfeuchtigkeit. Freut mich sehr das es mit den Stecklingen für mich geklappt hat. Das sollte ja dann eine Ziemlich aussagekräftige Forschung werden. Später werde ich das noch mit anderen Hoyas wiederholen. Bei Sprosspitzen kann ich mir eine Bewurzelung in drei bis vier Tagen vorstellen weil dort selber Wuchsstoffe produziert werden. Aus der Sprossmitte denke ich, das es nicht so schnell geht. Ich werde versuchen für gleiche Verhältnisse zu sorgen.
Gerade eben hat mir der Postbote Superthrive und Clonex Gel gebracht. Das ging ja sehr schnell aus England. Dann setze ich Montag früh das Weidenwasser an und harre der Dinge die dann kommen. Ich bin begeistert!
Wolfgang
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 12:43 pm

Hallo Susanne!
Die Steckline sind wohlbehalten angekommen und ich habe wie ich es mir vorgestellt habe den Versuch gestartet. Es ist zwar noch nicht viel zu sehen, aber ein Fote von den unbewurzelten Stecklingen in den Gläsern habe ich auf meine Homepage gestellt. Ich musste wegen des starken Sonnenscheins am Küchenfenster etwas beschatten. Die Temperatur war Heute zu Beginn des Versuchs unter der Folie ungefähr 30 Grad Celsius. Ich bin sehr gespannt.
Wolfgang
avatar
Sunnie
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 23.05.13

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von Sunnie am Di Apr 21, 2015 12:48 pm

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Rückmeldung. Smile

Wie wäre es denn, wenn Du Deine Bilder hier im Forum einstellen würdest, anstatt ständig auf Deine homepage zu verweisen. Wir wollen uns nämlich eigentlich hier auf dieser Plattform austauschen und nicht nur weiterführende Links zu homepages außerhalb des Forums anklicken.
Nix für ungut... Wink
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 2:21 pm

Hallo Hier ein Bild vom Start des Versuchs mit Clonex Gel, Weidenwasser, Normalem Wasser und Superthrive.
Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 2:22 pm

Mist Bild zu gross. Aller Anfang ist schwer.
avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 2:27 pm

Noch ein Versuch das Startfoto hochzuladen.

avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 2:52 pm

Hier noch das improvisierte Folienzelt aus einer Mülltüte.

avatar
WolfgangH
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Alter : 69
Ort : Graal-Müritz
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 08.04.15

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von WolfgangH am Di Apr 21, 2015 2:54 pm

Hier noch einmal unter die Haube gesehen. Der Schwamm dient zur Luftbefeuchtung und Rechts die Temperaturanzeige.

Gesponserte Inhalte

Re: Wer nutzt Clongel oder Superthrive?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Okt 16, 2018 7:09 pm